Medizinphysik

Der Medizinphysiker (zertifiziert durch die DGMP) ist überwiegend tätig im Bereich der medizinischen Diagnostik und Therapie. Hierzu gehören zum Beispiel bildgebende Verfahren  (Ultraschall, Kernspinresonanz [NMR] u.a.), aber auch, wo physiologische Parameter messtechnisch erfasst und verarbeitet werden.

In diesem Bereich liegt auch die Schnittstelle zur Umweltphysik, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Lärm, elektromagnetische Felder oder entsprechender Expositionen eindeutig diagnostiziert werden müssen.

Die Erfassung und Verarbeitung dieser Parameter erfordert einen erheblichen technischen und zeitlichen Aufwand, der der allgemeinen medizinischen Diagnostik nur begrenzt zur Verfügung steht.

Zum Beispiel kann über ein spezielles Testverfahren die Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern eindeutig als Elektrosensitivität dargestellt werden. Somit ist für die gesundheitsrelevante Diagnose eine Abgrenzung zur meist subjektiv geprägten Beschreibung einer Elektrosensibilität möglich. Wenn es um  arbeitsrechtliche Verfahren geht, ist solch eine Diagnose zwingende Voraussetzung.

Entsprechendes gilt auch für die Diagnose des „burn-out“. Auch hier ist die sehr subjektiv beschriebene gesundheitliche Beeinträchtigung nicht hilfreich für eine richtige Einordnung, zumal die üblichen Testverfahren in ihrer Aussage begrenzt sind.

Literatur: